Odessa Classics

Ort: Die Glocke

Odessa Classics in Bremen

Eine Zusammenfassung zu Hintergrund und Programm zum Verschicken finden Sie in diesemSonder-Newsletter

Konzert Nr. 3

Johannes Brahms:

  • Schicksalslied, op.54

Sergei Rachmaninoff:

  • Klavierkonzert Nr. 2, op 18

Johannes Brahms:

  • Gesang der Parzen, op 89
  • Alt-Rhapsodie, op 53
  • Begräbnisgesang, op 13
  • Nänie, op. 82

Piano: Alexey Botvinov
Alt: Nora Steuerwald
Bremer RathsChor
Orchester: Odessa Classics Orchestra
Leitung: Antonius Adamske

Das vom ukrainischen Pianisten Alexey Botvinov 2015 ins Leben gerufene Musikfestival Odessa Classics fand bis zum Überfall Russlands auf die Ukraine jeweils im Sommer vor den Stufen der riesigen "Potemkinschen Treppe" in Odessa statt (das Logo zeigt den Blick von unten). Das Publikum saß auf der Treppe, die Musik spielte unten.

Der Bremer RathsChor hat bei seinen Konzertbesuchen in Odessa auch regelmäßig diese Treppe besucht.

Bild Odessa

Weitere Fotos aus Odessa finden Sie in unserer Bildergalerie »

Odessa Classics umfasst insgesamt 3 Konzerte

Die beiden anderen finden am 24. und 26. September im Sendesaal statt:

Konzert Nr. 1
Ein Kammerkonzert

Ort: Sendesaal Bremen
Datum: Dienstag, 24. September 2024
Zeit: 20:00 Uhr

mit Alexey Botvinov und dem Ensemble “ArteHatta” (12 Musiker:innen) unter der Leitung von Myroslava Kotorovych.
Hier handelt es sich um ein junges, ursprünglich aus Kiew stammendes, jetzt großenteils im Exil (Tallinn, Graz und Deutschland) lebendes Kammerorchester.

Dirigentin: Oksana Madarash

Programm:

  • Myroslav Skoryk (1938* Lwiw – 2020* Kiew): Melodie
  • Zoltan Almashi (1975*Lwiw) "Refarefa". (Den Kriegern der Himmlischen Hundert gewidmet)
  • Edvard Grieg: Suite "Aus Holbergs Zeit"
  • Victoria Polyova: "Metta"
  • (oder Welt-Uraufführung: Valentin Silvestrov: Trio
  • Philip Glass: "Tirol Concerto" für Klavier und Orchester

Konzert Nr. 2
Ein Recital für Piano und Geige

Ort: Sendesaal Bremen
Datum: Donnerstag, 26. September 2024
Zeit: 20:00 Uhr

mit Alexey Botvinov und dem polnischen, aus Warschau stammenden Violonisten Janucz Wawrowski.

Programm:

  • Johannes Brahms. Scherzo aus "F.-A.-E-" Sonate
  • Valentin Silvestrov. "Melodien der Augenblicke". Zyklus III
  • Francis Poulenc. Sonate für Violine und Klavier
  • Grazyna Bacewicz. Melodie
  • Cesar Franck. Sonate für Violine und Klavier

-- Änderungen vorbehalten! --


Das Festival Odessa Classics wird gefördert von:

 

Logo Karin und Uwe Hollweg Stiftung

Alexey Botvinov, Gründer und Leiter von Odessa Classics