Du überlegst, im RathsChor mitzusingen?

Nicht lange überlegen, einfach melden, am besten per E-mail. Wir freuen uns immer über neue Frauen- und Männerstimmen. Klar, ein paar Dinge sollten schon stimmen, damit die Stimmen in den ca. fünf Konzerten pro Jahr auch zueinander passen.

Grundvoraussetzungen sind Chorerfahrung, Notenkenntnisse und Freude am gemeinsamen Erarbeiten von manchmal auch schwierigeren Werken.

Näheres weiter unten, einfach die "+" anklicken...

 

Ist der Bremer RathsChor ein Projektchor?

Konzerte sind zwar glanzvolle Höhepunkte, aber nicht das alleinige Ziel. Vielmehr sind das gemeinsame Erarbeiten unterschiedlichster Chorwerke, die stetige Vervollkommnung des Chorklangs und der einzelnen Stimmen sowie das Entwickeln einer guten Chorgemeinschaft wichtig. Daher sind die Proben auch so gestaltet, dass nicht nur die Stücke für das nächste Konzert, sondern auch die für das übernächste auf dem Programm stehen. Ein kontinuierlicher Probenbesuch gilt daher als das Normale. Natürlich gibt es auch Lebenssituationen, bei denen das nicht gelingen kann. Mitglieder in der Ausbildung oder mit junger Familie beispielsweise werden von unserem Chor viel Verständnis erfahren, wenn sie nicht regelmäßig kommen können oder auch einmal aussetzen müssen. Über eine Anmeldung nur für einzelne Projekte kann nur im Ausnahmefall entschieden werden. Das Mitsingen eines Konzertes mit nur kurzer Probenteilnahme, z.B. am Probenwochenende, ist nicht möglich.

Brauche ich Notenkenntnisse?

Ja, Notenkenntnisse, eine sichere Orientierung in Notensystemen und Chorerfahrung sind für die Chorarbeit unerlässlich. Unabdingbar sind auch eine sehr gute Musikalität und schnelle Auffassungsgabe.

Wann kann man im Bremer RathsChor anfangen?

Am besten zu Beginn eines neuen Probenzyklus, also nach dem letzten Konzert.  Bitte bei den zuständigen Stimmsprechern oder über kontakt@raths-chor.de anmelden!

Gibt es im Bremer RathsChor eine Altersgrenze?

Wie jeder Chor freut sich der Bremer RathsChor besonders über neue jüngere MitsängerInnen. Da wir anspruchsvolle Chormusik auf hohem Niveau einstudieren und aufführen wollen, sind gründliche Probenarbeit und die intensive, inhaltliche Auseinandersetzung mit den Werken Grundbedingungen der gemeinsamen Arbeit. Dabei kommt es primär auf die Singstimme der Singenden an und ihre Fähigkeit, die Wünsche und Vorstellungen der künstlerischen Leitung des Chores umzusetzen. Neuzugänge sind allerdings ab einem Lebensalter von 65 Jahren normalerweise nicht möglich.

 

Ist der Bremer RathsChor ein Profi-Chor?

In unserem Chor singen zum großen Teil erfahrene Sängerinnen und Sänger, die sich ein großes Repertoire an großen und kleinen Chorwerken erarbeitet haben. Daher sind die Probenzeiten für die einzelnen Projekte teilweise deutlich kürzer als in vielen anderen Chören. Auch für große Oratorien stehen meist weniger als drei Monate Probenzeit zur Verfügung. Gerade zu Anfang ist daher auch ein häusliches Studieren der Werke bzw, der eigenen Stimme unerlässlich. Echte Profis gibt es in unserem Chor nur sehr wenige.

Wie oft und wo veranstaltet der Bremer RathsChor Konzerte?

Der RathsChor singt normalerweise fünf Konzert-Projekte im Jahr - in Bremen und umzu. Größere Konzertreisen gibt es möglichst einmal im Jahr. In den letzten vier Jahren wurde eine schöne Zusammenarbeit mit Musikern in der Ukraine entwickelt.

Wie verläuft das Einstudieren der Werke?

Momentan probt der Chor einmal in der Woche am Montag von 19:30 Uhr bis 22:00 Uhr im Gemeindesaal der Wilhadi-Gemeinde, Walle, Steffensweg 89.

Bei den Chorproben gilt die 2G-Regel.

Bei neuen, vom Chor bislang nicht gesungenen Werken gibt es am Anfang und am Ende der Probenphase ein Chorwochenende. Bei bekannten Werken reicht normalerweise ein Chorwochenende, das in der Regel eine Woche vor dem Konzert stattfindet.

In der Woche vor dem Konzert stehen neben der Montagsprobe mindestens eine Chor-/Orchesterprobe sowie die Generalprobe an. Am Konzerttag gibt’s eine erste Stellprobe sowie die Anspielprobe.

Wie ist das mit dem Vorsingen?

Nach den ersten Probenerfahrungen gibt es für Neulinge ein „Beratungssingen“. Bei diesem absolut nicht anspruchsvollen Treffen des Neulings mit dem künstlerischen Leiter soll es um das Einordnen der Stimme gehen.

Auch für bereits aktive Mitglieder gibt es Gründe für Tests, ob die jeweilige Singqualität für das kommende Konzert geeignet ist. Sollte man - aus welchen Gründen auch immer - mehrere Proben für ein Konzert versäumt haben, ist ein Vorsingen erforderlich. Wer die Stücke in der einstudierten Weise beherrscht, darf am letzten Probenwochenende und an den Konzerten teilnehmen.

Das Probenwochenende vor dem Konzert ist für Chormitglieder obligatorisch. Wer dort fehlt, hat die Möglichkeit, durch ein Vorsingen sein/ihr Können unter Beweis zu stellen, Alle nach dem letzten Probenwochenende stattfindenden Proben sind dann ebenfalls verpflichtend, wenn man das Konzert mitsingen möchte.

Wo kann ich mich anmelden?

Du solltest Dich vorher per mail unter "kontakt@raths-chor.de" für eine erste Kontaktaufnahme melden. In der Regel meldet sich dann ein/eine Stimmsprecher/in oder jemand aus dem Vorstand und vereinbart das erste Treffen.

Wie hoch ist der Mitgliedsbeitrag?

Der Bremer RathsChor ist ein eingetragener Verein und kein Kirchenchor einer Gemeinde. Daher werden zur Abdeckung der Grundkosten Mitgliedsbeiträge erhoben. Der Jahres-Beitrag beträgt 240 € (d.h. monatl. 20 €, Ermäßigung für Schüler und Studenten: 5 €) und soll per Dauerauftrag möglichst jährlich oder halbjährlich überwiesen werden. Näheres unter "Verein"

Mitgliederbeiträge können nicht steuerlich geltend gemacht werden, zusätzliche Spenden sehr wohl.